Allgemeine Tipps

Allgemein

Die Industrie bietet ständig neue Produkte an, die Leder sehr ähnlich sind, dies aber nicht sind. Kunstleder oder Vinyl, synthetisches oder By-cast Leder sind einige Namen für dieses Material. Einige haben eine Rückseite aus Textil wie Kunstleder, wodurch schnell klar wird, um welches Material es sich handelt. Andere Artikel werden auf der geteilten Lederschicht hergestellt und daher als "echtes Leder" angeboten. Dieses ist für den Verbraucher verwirrend.

Die oberste Schicht der meisten Kunstledertypen besteht aus einer Polyurethanbeschichtung. Diese Beschichtung braucht spezielle Pflege. Mit der Sedicur®-Produktlinie haben wir den Standard für die Pflege von Kunstleder neu definiert.
Noch nie war die Pflege so einfach und effektiv. Neugierig auf das Angebot? Dann klicken Sie hier:  Webshop: Kunstleder

Zusammenstellung
Kunstleder wir in unterschiedlichen Zusammenstellungen angeboten:

  • Kunstleder auf PVC Basis 

Bei Kunstleder auf Basis von PVC wird oft noch ein Topfinish mit Lösungsmitteln aufgetragen. 

  • Kunstleder auf PUR Basis (Polyurethan)

Bein Kunstleder auf PUR Basis sind alle Lacke wasserlöslich. Bei einigen Kunstledern  lässt man mehrere Schichten zu einer zusammenschmelzen. Man braucht dan kein Trägermaterial mehr.

Kunstleder wird viel angewendet in der Möbel, Auto und Kleidungsindustrie sowie auch bei Projekten. Auch für Kunstleder gilt, dass nicht alle perfekten Eigenschaften zu 100% kombiniert werden können. Höhere Abriebwerte führen manchmal zu einer geringeren Farbechtheit und umgekehrt.

Was sind die Normen bei Kunstleder?
Es gibt verschiedene Standards, die Kunstleder erfüllen muss. DIN EN 15618 ist eine allgemeine Qualitätsprüfung. Die RAL-GZ 430/4 sind spezielle Anforderungen an die (deutsche) Sitzmöbelindustrie. Autohersteller stellen häufig zusätzliche Anforderungen an das Produkt.

  • Kunstleder Spezifikation RAL-GZ 430/4:

In dieser Spezifikation wird Kunstleder als Textil definiert, auf das mehrere Schichten aufgetragen werden, wodurch eine lederähnliche Oberfläche entsteht. Die Zusammensetzung des Materials muss immer angegeben werden. Die Reibprüfungen müssen trocken und nass mindestens 4,5 nach DIN EN ISO 105-X12 erreichen. Lichtechtheit mindestens 5. In einigen Fällen sind mindestens 6 gemäß DIN EN ISO 105-B02 erforderlich. Und es gibt noch mehr Spezifikationen, die Kunstleder erfüllen muss.

Worauf muss man achten bei der Verarbeitung von Kunstleder?
Kunstleder ist im Allgemeinen weniger strapazierfähig als echtes Leder. Aus diesem Grund gibt es in der Branche Einschränkungen bei der Verpolsterung. Starke Biegungen können die oberste Schicht teilen. Die Verwendung zu dicker Nadeln und Nähte kann zum Reißen von Kunstleder führen.

Worauf muss der Endkunde achten bei Kunstleder?
PVC ist an sich ein hartes Material. Durch die Zugabe von Weichmachern hat PVC viel glattere Eigenschaften. Die Weichmacher setzen sich zwischen den Molekülen ab und machen das Produkt quasi luftiger. Wenn diese Weichmacher entweichen, trocknet die Oberfläche aus und wird irreparabel beschädigt. Dieser Prozess wird durch die Arbeit mit ungeeigneten Reinigungsmitteln beschleunigt.

Schäden durch Hydrolyse
Hydrolyse ist die Spaltung einer chemischen Verbindung unter Absorption von Wasser. Die Polyesterketten aus PUR-Kunstleder können durch Hydrolyse gespalten werden. Dieser Prozess ist irreversibel. Dieser Vorgang kann durch regelmäßige Reinigung mit zu viel Wasser oder durch zu hohe Luftfeuchtigkeit verursacht werden. Je größer der Anteil an Polyester ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Hydrolyse. Das Abwischen mit einem feuchten Lappen ist darum nicht immer okay.
Die oben genannten Schäden an Kunstleder können durch Schweiß und Hautöl verschlimmert werden. Hautcreme kann Emulgatoren, Öle, Fette, Glycerin und ungeeignete Konservierungsmittel enthalten. Sonnenschutzmittel und Insekten können Inhaltsstoffe enthalten, die das Kunstleder schädigen (DEET, Alkohol, Aldehyd).

Reaktionen mit Fetten und Ölen ermöglichen es den Weichmachern in PVC, früher zu entweichen. Alkohol und Lösungsmittel beschädigen den Lack von PUR-Kunstleder und lösen PVC sogar vollständig auf.

Richtig reinigen und pflegen
Kunstleder wird oft als unproblematisches Material verkauft. Bei unsachgemäßer Handhabung ist das Material jedoch sehr empfindlich. Behandeln Sie Kunstleder also nicht mit Haushaltreinigern, sondern wählen Sie spezielle Kunstlederprodukte.

Kunstleder staubfrei halten. Wischen Sie vorzugsweise wöchentlich mit einem sauberen, trockenen Tuch (oder dem LCK®-Reinigungshandschuh) ab. Der  Sedicur®-Schutz bietet zusätzlichen Schutz vor vorzeitiger Verschmutzung.

Projekte
Eine Vielzahl von Desinfektionsmitteln ist erhältlich. Die Wirkstoffe unterscheiden sich je nach Produkt. Wir empfehlen, Desinfektionsmittel nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Herstellers zu verwenden.

 


Fragen?
Neugierig geworden oder gibt es Fragen? 
Nimm Kontakt auf für mehr Informationen.

© 2010 - 2021 LCK Nederland | sitemap | rss